Katalogsuche verfeinern

Die Suche erzielte 5 Treffer. Diese Suche abonnieren

|
Aufbruch: Roman / Ulla Hahn

von Hahn, Ulla [Autor].

book Buch; Literarische Form: Belletristik | 2009 | Belletristische Darstellung | Kindheit-Jugend | Geschichte 1963-1967 | Gymnasium | Arbeiterfamilie | Weibliche Jugend | Rheinland <Nordwest> | Weitere Titel zum Thema Hilla Palm hat es geschafft: Sie darf aufs Gymnasium und bekommt damit die Chance, der geistigen Enge des Elternhauses zu entfliehen. Doch ein furchtbares Erlebnis wirft Hilla aus der Bahn, lässt sie ihre geliebte geistige Heimat der Dichter infrage stellen. Fortsetzung von "Das verborgene Wort".Verfügbarkeit: Ausleihbare Exemplare: Fahrbücherei 2 [Signatur: SL / HAHN] (1).
Aufbruch: Roman / Ulla Hahn

von Hahn, Ulla 1945- [Autor].

Computerdatei eBook zum Download | Belletristische Darstellung | Lesung | Kindheit-Jugend | Geschichte 1963-1967 | Mittleres Lebensalter | Berufswechsel | Gymnasium | Arbeiterfamilie | Weibliche Jugend | Rheinland <Nordwest> | Frauen | Weitere Titel zum Thema Ihr Leben scheint vorgezeichnet: Kinder, Küche, Kirche. Doch Hilla träumt sich weg aus dem Dorf am Rhein. Nichts kann dem Kind kleiner Leute die Sehnsucht nach der Freiheit des Geistes austreiben. Unverhofft bietet sich ihr ein neues Leben: Abitur, Studium, ihre selbst gewählte Zukunft liegt vor ihr. Nach "Das verborgene Wort" hat die Lyrikerin und Bestsellerautorin Ulla Hahn erneut ein imposantes Epos vorgelegt, das feinnervig vom Erwachsenwerden, Wachwerden, Menschwerden erzählt.<br /> <br />Hilla lacht das freieste Lachen der Welt. Es ist der erste Tag nach den Weihnachtsferien im Januar 1963; das Lehrerkollegium des Aufbaugymnasiums hat beschlossen, die Siebzehnjährige noch ins laufende Schuljahr aufzunehmen. Mit diesem Tag beginnt für das wissbegierige Kind "vun nem Prolete" endlich das lang ersehnte neue Leben, in dem die einfachen Wahrheiten der Eltern nicht mehr gelten, in dem das Buckeln in der Papierfabrik von der Freiheit der Worte abgelöst wird. Doch wird Hilla ihre wahre Heimat wirklich in der Sprache finden? <br /> <br />"Aufbruch" gewährt einen anrührenden Blick in die Seele einer mutigen und doch so verletzlichen Heranwachsenden - und zeichnet sprachübermütig und mit großem epischem Temperament ein detailreiches Sittengemälde von den bundesrepublikanischen Mittsechzigern.<br /> <br />Verfügbarkeit: Prüfe, ob verfügbar
Jeder stirbt für sich allein: Roman / Hans Fallada

von Fallada, Hans [Autor].

book Buch; Literarische Form: Belletristik | 2011 | Belletristische Darstellung | Zeitgeschichte | Geschichte 1940-1942 | Widerstand | Nationalsozialismus | Arbeiterfamilie | Berlin | Weitere Titel zum Thema Nach dem "Heldentod" des Sohnes führt das Werkmeisterehepaar Quangel mutig einen ganz privaten Widerstandskampf gegen das Nazi-Regime. Die nach den Originalakten der Gestapo entstandene Geschichte verbindet den Widerstandskampf mit Elementen des Kriminalromanes.Online-Ressourcen: Inhaltstext Verfügbarkeit: Ausleihbare Exemplare: Fahrbücherei 2 [Signatur: SL / FALL] (1).
Jeder stirbt für sich allein: Roman / Hans Fallada

von Fallada, Hans 1893-1947 [Autor].

Computerdatei eBook zum Download | CD | Belletristische Darstellung | Hörspiel | Zeitgeschichte | Geschichte 1940-1942 | Widerstand | Nationalsozialismus | Arbeiterfamilie | Berlin | Diktatur & Unterdrückung | Weitere Titel zum Thema Ein einzigartiges Panorama des Berliner Lebens in der Nazizeit: Hans Falladas eindrückliche und berührende Darstellung des Widerstands der kleinen Leute avanciert rund sechzig Jahre nach der Entstehung zum internationalen Publikumserfolg. Jetzt erscheint erstmals die ungekürzte Fassung nach dem bislang unveröffentlichten Originalmanuskript. Ein Berliner Ehepaar wagte einen aussichtslosen Widerstand gegen die Nazis und wurde 1943 hingerichtet. Von ihrem Schicksal erfuhr Hans Fallada aus einer Gestapo-Akte, die ihm durch den Dichter und späteren Kulturminister Johannes R. Becher in die Hände kam. Fieberhaft schrieb Fallada daraufhin im Herbst 1946 in weniger als vier Wochen seinen letzten Roman nieder und schuf ein Panorama des Lebens der "normalen" Leute im Berlin der Nazizeit: Nachdem ihr Sohn in Hitlers Krieg gefallen ist, wollen Anna und Otto Quangel Zeichen des Widerstands setzen. Sie schreiben Botschaften auf Karten und verteilen sie in der Stadt. Die stillen, nüchternen Eheleute träumen von einem weitreichenden Erfolg und ahnen nicht, dass Kommissar Escherich ihnen längst auf der Spur ist. - Diese Neuausgabe präsentiert Falladas letzten Roman erstmals in der ungekürzten Originalfassung und zeigt ihn rauer, intensiver, authentischer. Ergänzt wird der Text durch ein Nachwort, Glossar und Dokumente zum zeithistorischen Kontext.Verfügbarkeit: Prüfe, ob verfügbar
Jeder stirbt für sich allein: Roman / Hans Fallada

von Fallada, Hans 1893-1947 [Autor].

Computerdatei eBook zum Download | CD | Belletristische Darstellung | Hörspiel | Zeitgeschichte | Geschichte 1940-1942 | Widerstand | Nationalsozialismus | Arbeiterfamilie | Berlin | Diktatur & Unterdrückung | Weitere Titel zum Thema Ein einzigartiges Panorama des Berliner Lebens in der Nazizeit. Hans Falladas eindrückliche und berührende Darstellung des Widerstands der kleinen Leute avanciert rund sechzig Jahre nach der Entstehung zum internationalen Publikumserfolg. Jetzt erscheint erstmals die ungekürzte Fassung nach dem bislang unveröffentlichten Originalmanuskript. Ein Berliner Ehepaar wagte einen aussichtslosen Widerstand gegen die Nazis und wurde 1943 hingerichtet. Von ihrem Schicksal erfuhr Hans Fallada aus einer Gestapo-Akte, die ihm durch den Dichter und späteren Kulturminister Johannes R. Becher in die Hände kam. Fieberhaft schrieb Fallada daraufhin im Herbst 1946 in weniger als vier Wochen seinen letzten Roman nieder und schuf ein Panorama des Lebens der "normalen" Leute im Berlin der Nazizeit.Nachdem ihr Sohn in Hitlers Krieg gefallen ist, wollen Anna und Otto Quangel Zeichen des Widerstands setzen. Sie schreiben Botschaften auf Karten und verteilen sie in der Stadt. Die stillen, nüchternen Eheleute träumen von einem weitreichenden Erfolg und ahnen nicht, dass Kommissar Escherich ihnen längst auf der Spur ist. Diese Neuausgabe präsentiert Falladas letzten Roman erstmals in der ungekürzten Originalfassung und zeigt ihn rauer, intensiver, authentischer. Ergänzt wird der Text durch ein Nachwort, Glossar und Dokumente zum zeithistorischen Kontext.Verfügbarkeit: Prüfe, ob verfügbar

Powered by Koha